Albert Iten wird neuer Nationaltrainer DH/4X

Newsbild

Laut Swiss Cycling haben die Schweizer Gravity-Fahrer einen neuen Nationaltrainer: Albert Iten tritt die Nachfolge von Ernst Schurter an.

Das vergangene Jahr war für die Schweizer Gravity-Fraktion durchaus erfreulich: Nick Beer schaffte mit zwei Top-Platzierungen im Worldcup, dem Europameistertitel und dem souveränen Gesamtsieg im «iXS European Downhill Cup» seinen Durchbruch auf dem internationalen Parkett. Seine Teamkollegin Emilie Siegenthaler fuhr regelmässig in die Top 10, und auch Lucia Oetjen und Rachel Seydoux gelangen im 4Cross der Frauen einige Achtungserfolge.

Zudem erhielt Roger Rinderknecht im 4Cross Konkurrenz aus dem eigenen Verein – und zwar in Gestalt des 19jährigen David Graf, der es an den Weltmeisterschaften immerhin ins Halbfinale und dann auf Rang Sieben brachte. Inskünftig obliegt es also Albert Iten, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Die Pressemitteilung von Swiss Cycling zum neuen Nationaltrainer DH/4X:

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass mit Albert Iten ein neuer Downhill und 4 Cross Nationaltrainer gewählt wurde. Iten ersetzt den langjährigen Nati-Trainer Ernst Schurter.

Albert Iten war selbst erfolgreicher Mountainbiker und Radquerfahrer. Der heute 37-jährige Iten fuhr in den Anfangszeiten des Bikesports sowohl im Downhill wie auch im Cross Country an der Weltspitze. Im 1991 gewann der in Oberägeri wohnhafte neue Nationaltrainer den Weltmeistertitel im Downhill. Iten, der heute sein eigenes Elektro-Geschäft besitzt, holte 1992 sowohl den Europameistertitel im Cross Country, wie auch im Downhill. Dazu kamen noch weitere Podestplätze an internationalen Meisterschaften.

Nachdem Iten Mitte der neunziger Jahre zurücktrat, nahm er für einige Jahre
Abstand zum Spitzensport. Privat blieb er mit dem Bikesport jedoch weiterhin in
Verbindung.

Heute zieht es ihn zu seinen Wurzeln zurück und er möchte sowohl im Downhill wie im 4 Cross zusammen mit Swiss Cycling das Potential, das in diesen jungen
Sportarten steckt, vermehrt ausschöpfen.

Swiss Cycling bedankt sich bei Ernst Schurter für sein grosses Engagement in den letzten Jahren und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Albert Iten. Wir wünschen Ihm viel Motivation und Erfolg bei der neuen Herausforderung.

Quelle: PM Swiss Cycling
Text: LvR / zVg Swiss Cycling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.