Slopestyle-Prototyp von Merida: Vorschau 2011

Newsbild

Die Nummer Zwei der taiwanesichen Bikehersteller drängt ins Slopestyle-Segment, und erste Teamfahrer testen den Prototypen auf Herz und Nieren.

Im fitnessorientierten Bikesport ist Merida dank des professionellen Rennteams seit Jahren eine feste Grösse. Etwas weniger bekannt sind bisher die UMF-Bikes: «UMF» steht für «United Merida Freeriders», und bis jetzt gabs unter diesem Label Street- und Dirt-Hardtails sowie Freeride- und Downhill-Hobel. Um auch für Slopestyle-Events mit Drops und ähnlichen Schweinereien gerüstet zu sein, musste nun eine vollgefederte Trickser-Kiste her.


Newsbild

UMF-Teamfahrer Clemens Kaudela streckt dem Photographen das neue «Slope» in die Linse. Foto: zVg UMF/Merida

An den BikeDays in Solothurn war ein erster Prototyp des UMF-Slopestylers zu sehen – weil er in verschiedenen Details noch nicht den Serienmodellen entsprach, hat Frontline Magazine damals die Kamera noch im Köcher behalten. Inzwischen sind verschiedene Teamfahrer auf Vorserien-Modellen unterwegs, um diese zu testen und eventuelle Schwächen noch vor der Serienfertigung aufzudecken.


Newsbild

Alban Aubert jagt das «Slope» durch einen der Wallrides am Chaumont. Foto: Brice Wacker

Neben dem deutschen Lars Kleuters und dem Österreicher Clemens Kaudela hat auch der ehemalige Downhill-Nationaltrainer Alban Aubert seit einem Monat ein «Slope» von UMF zu seiner Verfügung. Und als Kopf der Neuenburger Trailbau-Vereinigung «Bike Attitude» hat Aubert die richtigen Trails, um den Prototypen in seinem eigentlichen Einsatzgebiet zu testen: Die Freeride-Strecke am Chaumont hat es mit weiten Gap Jumps, Northshore-Stepups und ähnlichen Spässen definitiv in sich.


Newsbild

Kommt ein UMF «Slope» geflogen: Aubert an einem der grossen Northshore-Drops am Chaumont. Foto: Brice Wacker

«Die Rohrformen und das Artwork werden für die Serienfertigung sicher noch geändert. Schon jetzt war es aber ein wahrer Genuss, das «Slope» über Hindernisse zu jagen, für die es gemacht ist», meint Alban Aubert zu den ersten Tests. «Zumal ich bisher noch nie die Gelegenheit hatte, die slopestyle-artigen Bauwerke am Chaumont mit einem Bike zu befahren, das wirklich für diese Art von Parcours gemacht ist.»


Newsbild

Die genauen Rohrformen und das Artwork werden bis zur Serienfertigung noch leicht modifiziert, die Kinematik steht aber. Foto: zVg UMF/Merida

Die Serienversion des UMF «Slope» wird an der Eurobike Premiere feiern und voraussichtlich ab Anfang 2011 in den Handel gelangen.


Newsbild

Alban Aubert’s UMF «Slope» – eins der wenigen Vorserien-Modelle, die zur Zeit von Teamfahrern auf Herz und Nieren getestet werden. Foto: zVg UMF/Merida

Merida / UMF Slopestyle – die Eckdaten
Geometrie

Oberrohr: 530mm
Kettenstreben: 430mm
Federweg: 140mm vo, 130mm hi
Lenkwinkel 68.5 Grad


Newsbild

Aubert’s Lenkzentrale – Details zu seinem persönlichen Aufbau sind unten aufgelistet. Foto: zVg UMF/Merida

Alban Aubert’s Aufbau des UMF Slopestyle:
Federbein: Marzocchi Rocco Air WC
Gabel: Marzocchi 55 RV, 140mm
Laufräder: Syncros AM, 20mm Axle vorne
Reifen: Syncros FR 2.35 vo / Point ’n Chute 2.35 hi
Kurbel: Suntour CW10-DURO-DJ-D
Antrieb / Schaltung: Shimano XT
Bremsen: Formula The One
Steuersatz: Syncros AM Hardcore tapered
Pedale: Syncros Crux
Sattel: Velo
Stütze: Syncros FR
Sattelklemme: UMF QR
Lenker: Syncros FR 2014 710mm
Vorbau: Syncros FR 50mm
Griffe: Syncros 4 bolt locking

Quelle: PM Bike Attitude / Alban Aubert
Bilder: Brice Wacker, zVg UMF/Merida
Text: LvR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>