Seydoux gewinnt Rennen des «GoEasy-4X-Cup» in Zermatt

Newsbild

Beim über zwei Tage verteilten sechsten Lauf des «GoEasy-4X-Cup» in Zermatt setzte sich in der Elite-Kategorie Pascal Seydoux durch.

Die Qualifikation für die Rennen vom Sonntag fand bereits am Samstag statt. Dies und die weite Anreise aus den Stammlanden der Rennserie führten dazu, dass insgesamt nur 36 Fahrer antraten. Organisiert wurden die Rennen, die gleich vor den Schweizermeisterschaften über die Bühne gingen, vom Sportclub The Fighters Wallisellen und den Bergbahnen Zermatt. Das Wetter spielte mit: Morgens hing noch Nebel über der Strecke, danach strahlte die Sonne vom Himmel.


Newsbild

Vom Gate aus blickten die Fahrer – hier Fabian Küttel und Michelle Vollenweider – direkt aufs Matterhorn. Fast schon zu schön zum Rennen fahren, das Panorama. Foto: Florian Gärtner

Im Rennen der U17-Knaben deutete Noel Niederberger (Sämi’s Veloshop-VC Leibstadt) schon einmal an, wie schnell er auf der Strecke in Zermatt unterwegs war (mehr dazu weiter unten). Er verwies Lukas Aeschlimann und Alex Hinnen (beide The Fighters Sportplausch Wider) auf die weiteren Plätze. Bei den Masters und nicht-lizenzierten Herren holte sich Michel Hipp (ewz MTB Team loop) den Sieg vor Michael Gärtner (VC Leibstadt) und Daniel Zollinger (Bike Zone-Trek).


Newsbild

Keine Siegerehrung der Teamwertung, sondern der U15-Knaben-Kategorie in Zermatt. Foto: Florian Gärtner

Pascal Seydoux (GT-iXS Sports Division) gab im Finale der Elite-Klasse eine erste Kostprobe seines Könnens: Er distanzierte die Konkurrenz und holte sich den Sieg als Motivation fürs danach statt findende Meisterschaftsrennen. Auf die weiteren Podestplätze fuhren Simon Waldburger (VC Leibstadt-Powerbike Winterthur) und Stefan Kiser (Thömus Racing Team). Fabian Küttel (Team Red Spoke) blieb nur Rang 4, Adrian Kiener (www.adriankiener.ch) holte sich im kleinen Finale Rang Fünf.


Newsbild

Die ersten Acht des Herrenrennens – zugleich sämtliche Starter. Stehend die fünf Erstklassierten (v.l.) Adrian Kiener, Simon Waldburger, Pascal Seydoux, Stefan Kiser und Fabian Küttel. Foto: Florian Gärtner

Korrektur des Meisterschaftsergebnisses:
Laut den Rennorganisatoren und Swiss Cycling musste die Rangliste und damit die Medaillenvergabe nochmals geändert werden. Weil Noel Niederberger noch zu jung ist, um medaillenberechtigt zu sein, geht die Bronze-Medaille nachträglich an Simon Waldburger. Der war im Meisterschaftsfinale auf dem Weg zur Silbermedaille von seinem Clubkollegen Niederberger von der Strecke befördert worden.

Weil der siebte Lauf des «GoEasy-4X-Cup» (das Ersatzrennen für Leibstadt in Laufenburg vom 26. September) ersatzlos gestrichen werden musste, steht nun nur noch das Finale aus. Dieses wird in Form eines Dual-Rennens in Holderbank ausgetragen. In den meisten Kategorien haben sich die Gesamtführenden zwar schon ein komfortables Polster erarbeitet. Wegen der Streichresultate-Regel sind Überraschungen aber dennoch nicht ausgeschlossen.

Quelle: GoEasy 4X Cup / Florian Gärtner
Bilder: Florian Gärtner
Text: LvR

Es können keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben werden.