Sam Pilgrim wieder «Vienna Air King»

Beim «Vienna Air King» verteidigte Sam Pilgrim seinen Titel aus dem Vorjahr: Im Herzen Wiens setzte sich der Brite vor dem Franzosen Yannick Granieri und dem Amerikaner Greg Watts durch. Die Prämie für den besten Trick holte sich Andreu Lacondeguy.

Zum Auftakt der «Freeride Mountain Bike World Tour» traten rund 70 Fahrer aus 15 Nationen bei idealen Witterungsbedingungen zum «Vienna Air King»-Dirtcontest an. Von den Sprüngen über das zahlreich erschienene Publikum – die Veranstalter sprechen von insgesamt 120’000 Besuchern beim «ARGUS Bike Festival» auf dem Wiener Rathaus-Platz – bis zur von den Fahrern gebotenen Show stimmte beim «Vienna Air King» einfach alles.

Die 15 Plätze fürs Finale waren hart umkämpft, und prompt blieben einige grosse Namen in der Qualifikation hängen: Neben Lance McDermott und Mr. Double-Frontflip Bienvenido Aguado betraf dies auch Andreu Lacondeguy, der sich aber immerhin 500 Euro Prämie für den Best Trick sicherte. Auch für die deutschen Dirt-Asse Andi Wittmann, Benny Korthaus und Simon Kirchmann war nach der Quali Schluss.

Für die 15 Finalisten begann dagegen nach der Quali der Kampf ums Preisgeld und um die Gunst der Punktrichter so richtig: Im Finale vom Sonntag wurden in Sachen Trickniveau und Show neue Massstäbe gesetzt. Die Finalisten packten eine Menge Tricks in ihre drei Läufe, wobei die beiden besseren Runs in die Wertung kamen. Wie schon im Vorjahr war dabei der Brite Sam Pilgrim das Mass der Dinge: Er zeigte nach dem Drop vom Startturm einen Backflip Tabletop, einen Backflip NoHander und einen 360ie Tailwhip – und das nicht nur sauber, sondern auch stylish.


Video: Rasoulution

Am nächsten kam Pilgrim etwas überraschend Yannick Granieri: Der Franzose war als letzter Fahrer ins Finale nachgerückt, konnte sich dort aber deutlich steigern: Nach einem Truckdriver am Drop vom Startturm zeigte Granieri einen Flipwhip, einen 360ie und einen 360ie Tailwhip.

Damit toppte er die Punktezahl des Qualifikationssiegers Greg Watts, der ebenfalls mit einem Truckdriver am Drop begonnen und danach mit Backflip Barspin, 360ie X-Up und Flipwhip nachgelegt hatte. Wegen der weniger sauberen Ausführung musste Watts Granieri den Vortritt lassen.


Knapp am Podium vorbei sprang der Schwede Martin Söderström, 2009 noch Gewinner des «Vienna Air King». Dennoch sorgte der Schwede für Spektakel, was man auch von Andreu Lacondeguy sagen kann. Der Katalane brachte zwar keinen Lauf sauber durch und verpasste darum die Quali fürs Finale. Beim «Best Trick Contest» war ihm aber keiner gewachsen: Lacondeguy zeigte einen sicher gestandenen Double Backflip und sicherte sich damit die 500 Euro Prämie.

Freuen durfte sich auch der Franzose Mehdi Gani: Zuerst sicherte er sich überraschend einen Finalplatz, dann sprang er auf Platz 5 und sicherte sich damit eine Wild Card für den «Red Bull District Ride» in Nürnberg.

«Vienna Air King» 2011
1. Sam Pilgrim, GBR/NS Bikes-Monster Energy, 89.84 Punkte
2. Yannick Granieri, FRA/Commencal-Red Bull, 87.67
3. Greg Watts, USA/Haro-Rockstar, 82.34
4. Martin Söderström, SWE/Specialized, 79.50
5. Mehdi Gani, FRA/Pro Bike Shop, 76.50
6. Sam Reynolds, GBR/DMR Bikes, 73.00
7. Thomas Genon, BEL/UMF, 70.50
8. Szymon Godziek, POL/Dartmoor Bikes, 70.17
9. Bartek Obukowicz, POL/NS Bikes, 69.17
10. Pavel Vishnevi, RUS/Blackmarket Bikes, 68.83
ferner: 14. Niki Leitner, AUT/Adiridas, 64.17
16. Andi Wittmann, GER/Giant Bikes, 71.67 (Qualifikation)
17. Benny Korthaus, GER/55 DSL, 67.33
18. Simon Kirchmann, GER/Scott Bikes, 66.33
19. Bienvenido Aguado Alba, ESP/YT Bikes, 66.00
20. Lance McDermott, GBR/Saracen Bikes, 65.67
29. Andreu Lacondeguy, ESP/Mondraker, 53.00

http://www.vienna-air-king.at

Quelle: Pressemitteilung Rasoulution
Bilder: Ale di Lullo, Norbert Szasz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>