Rennbericht Monte Tamaro und Zehe gebrochen

Hallo Zusammen
 
Vor einer Woche startete ich beim IXS European Cup am Monte Tamaro. Die Strecke war super, nichts zu treten und durch den Regen und den steilen Berg richtig anspruchsvoll. In der Quali konnte ich leider nicht wirklich angreifen, ich fühlte mich einfach viel zu unsicher dazu und merkte, dass mir das Feingefühl durch die lange Pause zu fest fehlte. Am Renntag trocknete die Strecke leicht ab und ich montierte die Trockenreifen. Ich fühle mich wieder sicherer und hatte im Training ein gutes Gefühl. Im Rennlauf lief es mir aber leider überhaupt nicht, ich erwischte meine Linien nicht und lies es nicht Laufen, und am Schluss bin ich auch noch blöde in einer Kurve gestürzt. Ich schämte mich richtig als ich all die Zuschauer rufen hörte! Fazit: Definitiv noch zu wenig Downhill-Training.
 
Letzten Freitag wollte ich dies ändern und fuhr nach Todtnau zum Downhill-Training. Leider habe ich während der Fahrt den Fuss an einer Wurzel oder einem Stein angeschlagen und mir gerade den grossen Zehen gebrochen. Es ist zwar nur die Zehe, trotzdem dauert die Heilung auch 4-6 Wochen. Ich erhoffe mir dafür von dieser Zwangspause, dass ich mein Fussgelenk, welches ich Ende Januar verletzte, auch gerade auskurieren kann.
 
Viele Grüsse
Samuel
 

Eine Antwort zu Rennbericht Monte Tamaro und Zehe gebrochen

  1. Bont says:

    Vom Pech verfolgt, arme siech!

    Gueti Besserig!

Schreibe einen Kommentar zu Bont Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.