Pumptracks.ch verhuurt bijna alles!

Seit letzter Woche bin ich mit Pumptracks.ch unterwegs und baue mit ihnen an einem grossen Projekt in Luxemburg. Erstellt wird hier bis zum 14.Juli (offizillies Eröffnungsdatum) ein riesiger Pumptrack inkl. einer kleinen Dirtline zum durchpushen. Das kleine Dorf Monnerich wird somit zur ersten Gemeinde Europas die eine voll und ganz öffentliche Pumptrack Anlage erstellt.

Luxemburg war mir bisher eher unbekannt, das kleine Land zwischen Frankreich und Deutschland hat aber einen durchwegs positiven Eindruck hinterlassen. Die Leute hier zeigen sich generell sehr Rad begeistert, sind völlig unkompliziert und auch die Dirtszene scheint hier wahnsinnig am boomen zu sein. Kaum ein Jugendlicher der nicht mit einem BMX oder Dirtbike unterwegs ist. RTL war zum Filmen vor Ort, sogar der Bürgermeister des Dorfs liess sich auf eine Probefahrt auf der Dirtline ein und auch beinahe jeden Tag erschien irgend ein anderer Bürgermeister einer Gemeinde der sich interessiert an einem Pumptrack zeigte.

Bekannt ist hier vor allem der Spot „Little Utah“, ein ehemaliges Erz-Abbau Gebiet welches von den Locals zum einem kleinem Rampage Gelände umfunktioniert wurde. Man findet hier Drops und Jumps in vielen verschiedenen Grössen welche mehrheitlich auch Hardtail tauglich sind.

Doch zuerst ein mal ganz von vorne:

Nachdem wir bereits am Sonntag angereist waren, residieren wir seither in ehemaligen Industriegebiet in welchem früher Erz verarbeitet wurde. Mittlerweile gebaut wurde hier nun ein riesiges Einkaufs- und Vergnügungszentrum mit Hotelanlagen und vielen neuen Büros und Wohnungen. Die alten Hochöfen wurden dabei in diese neue Stadt integriert und dienen sozusagen als Wahrzeichen.

Hochofen

Am Montag stand zuerst der Besuch im Zementwerk auf dem Programm. Hier wurde nochmals das Material kontrolliert und letzen Optimierungen vorgenommen. Verwendet wird ein spezielles Sandgemisch mit ca. 10% Betonanteil, welches beim Bau und Unterhalt von Bikeanlagen völlig neue Möglichkeiten eröffnet, sich optisch nicht von normalen Dirts unterscheidet und sich grundsätzlich zum Fahren auch richtig gut anfühlt.

Am Nachmittag fiel dann definitiv der Startschuss zum Bau. Diese Woche arbeiteten wir primär an der kleinen Dirtline welche das Gelände umrundet und es Fortgeschrittene erlauben soll, die im Pumptrack erlernten Bewegungsabläufe auch auf der Dirtline anzuwenden. Wie schon erwähnt eröffnet einem das benutzte Material ganz neue Möglichkeiten, da es sich sehr gut und einfach formen lässt. Nur Probefahrten sind eher schlecht möglich, bevor dass Material nach gut einem Tag komplett ausgehärtet ist.

Die erste Bauphase in Luxemburg hat auf jeden Fall riesen Spass gemacht, ein Superteam, die Luxemburgischen Leute sind supercool drauf und deren Sprache ist ziemlich unterhaltsam und auch mit unseren Luxemburgischen Hilfsbüezern haben wir uns gut verstanden.

Weitere Bilder vom Projekt und Little Utah folgen die nächsten Tage

Eine Antwort zu Pumptracks.ch verhuurt bijna alles!

  1. Heemele sagt:

    Fötz!!! Haha, chasch loh tschedere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.