Schweizermeisterschaft 3. Rang – Rennbericht IXS Downhillcup Chur und SM Wiriehorn

Hallo Zusammen!

In den letzten 2 Wochen hatte ich die Abschlussprüfungen meines Studiums und musste nochmals viel lernen – aus diesem Grund hier etwas verspätet der Rennbericht des IXS Swiss Downhillcups in Chur, welcher vor 2 Wochen stattgefunden hat und der Schweizermeisterschaft am Wiriehorn, welche dieses Wochenende war.

Zuerst zum IXS Downhillcup in Chur. Die Strecke war komplett neu, viele Anlieger, ein flaches Tretstück und eher einfach. Trotzdem machten viele Stellen extrem viel Spass. Das Wetter war perfekt, das ganze Wochenende eine trockene Strecke. Es waren nicht alle schnellen Schweizer anwesend, einige waren am Worldcup in Kanada, welches am gleichen Wochenende statt fand. Dafür waren aber noch ein paar Ausländer am Start. Seit meinem Zehenbruch Mitte April konnte ich erst 2x in Todtnau und 1x auf der Strecke in Chur Downhill trainieren. Trotzdem fühlte ich mich auf der Strecke gut. Mein Rennlauf lief mir auch gut und ich hatte keine Fehler, evtl. hätte ich aber etwas mehr am Limit fahren können. Leider konnte ich mich aber nur auf dem 11ten Rang platzieren und hatte trotz der einfachen Strecke etwa 8 Sekunden Rückstand auf den Sieger Marco Millivinti aus Italien. Durch mein eigentlich gutes Gefühl war ich etwas enttäuscht über den grossen Rückstand und hoffte, dass sich dieser in Zukunft durch mehr Fahrpraxis automatisch wieder verkleinert. Vor allem wollte ich an diesem Rennen auch die benötigten UCI Punkte holen um wieder an den Worldcups starten zu können, dies gelang mir mit diesem Resultat aber überhaupt nicht.

1. Marco Millivinti (ITA)
2. Janick Lieberherr
3. Lutz Weber

11. Samuel Zbinden

Wie schon gesagt, fanden in den 2 Wochen nach Chur meine Abschlussprüfungen statt. Aus diesem Grund konnte ich vorgängig nur noch einen Tag auf der Strecke am Wiriehorn für die kommenden Schweizermeisterschaften trainieren.
Ich reiste am vergangenen Donnerstag Abend ans Rennen am Wiriehorn an und freute mich wieder mal auf ein Wochenende ganz ohne Lerngedanken sondern mit 100% Konzentration auf das Rennen. Die Stecke am Wiriehorn war etwas weniger flüssig als in Chur, dafür viel abwechslungsreicher und auch trocken. Am Start waren dieses Mal alle schnellen Schweizer Fahrer. Anfangs hatte ich etwas Mühe mit den nicht so flüssigen Passagen, diese gingen aber von Fahrt zu Fahrt besser und ich bekam richtig viel Spass an der Strecke.
Im Qualilauf am Samstag Nachmittag versuchte ich die technischen Passagen möglichst schnell zu fahren und bei den Tretpassagen noch nicht ganz ans Limit zu gehen um Kraft zu sparen. Dies gelang mir gut und ich hatte die 4. schnellste Schweizer Zeit mit 9 Sekunden Rückstand auf den Schnellsten, Nick Beer. Der Schweizermeisterschaftslauf fand dann gerade anschliessend statt. Ich versuchte die technischen Passagen noch schneller zu fahren und voll zu treten. Mehr oder weniger gelang mir dies auch, ich machte aber auch einige kleine Fehler. Trotzdem konnte ich meine Qualizeit stark verbessern und gewann schlussendlich sogar die Bronzemedaille! Auf den Sieger Nick Beer hatte ich 4 Sekunden Rückstand, auf den 2. Platzierten Lutz Weber 2 Sekunden. Ich freute mich sehr über dieses kleine Comeback nach meiner 1.5 jährigen Verletzungspause! Es zeigte mir, dass ich nicht alles verlernt habe und wieder bei den Leuten bin. Auch habe ich jetzt wieder die benötigten UCI Punkte um am Worldcup zu starten!

1. Nick Beer
2. Lutz Weber
3. Samuel Zbinden

Am Sonntag sollte dann noch das Finale des IXS Swiss Downhillcups am Wiriehorn auf der gleichen Strecke wie die Schweizermeisterschaft statt finden. Wegen des starken Nebels musste das Finale aber abgesagt werden und der Qualilauf wurde gewertet. Dort klassierte ich mich als 8ter.

Viele Grüsse
Samuel

http://www.ixsdownhillcup.com/
Copyright: Hansueli Spitznagel, http://www.spitznagel.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.