Spot Report: Silverstar


Silverstar ist mit Sicherheit einer der besten Bikeparks die man in Kanada findet und ein Besuch dort somit ein absolutes Muss. Es gibt kaum einen Bikepark mit so gut unterhaltenen und flowigen Strecken! Ganz besonders bekannt ist der Resort für die besten Anlieger und Steilwandkurven die man in einem Bikepark nur finden kann. 

Bereits in den frühen 90er Jahren tummelten sich in Silverstar die ersten Biker, seit 2004 existiert dort der Bikepark, welcher sich zu einem der besten Parks in ganz BC entwickelte. Mit gut 14 durchgehenden Trails ist Silverstar auch gross genug um mehrere Tage Aufenthalt in diesem Resort einzuplanen.


Das Dorf Silverstar macht einen sehr speziellen Eindruck. Es errinnert ein bisschen an ein farbenfrohes Dorf im Wilden Westen, ist aber eigentlich nur eine Siedlung aus Ferienwohnungen, dementsprechend ruhig geht es dort im Sommer zu und her. Es empfiehlt sich das nötigste an Verpflegung mitzunehmen, da nur ein kleiner Dorfladen exisitert. Als Verpflegungsmöglichkeiten finden sich auch einige Restaurants, welche im Sommer geöffnet haben. Speziell zu erwähnen gibt es hier das „Isidores“, welches von einem Schweizer betrieben wird, für alle die in Silverstar einmal Heimweh haben sollten.


In Silverstar eine Unterkunft zu finden gestaltet sich relativ einfach. Eine Übersicht über Hotels und Unterkünfte findet sich hier. Wer aufs Budget achten muss bekommt im Samesun Backpackers bereits eine Übernachtung ab 25 Dollar. Mit Camper oder Zelt kann man auch dem Parkplatz übernachten und gegen eine Gebühr von 10 Dollar kann das Gemeindezentrum benutzt werden, welches über Duschen und eine Sauna verfügt.

Die Strecken


Blast Down

Da sich das Dorf Silverstar in der Mitte des Bikeparks befindet und nicht etwa an der Talstation, ist dieser Trail der direkte Weg vom Dorf zur Talstation. Wer allerdings einen langweiligen Verbindungsweg erwartet wird positiv überrascht. Allein auf diesem Trail warten bereits über 60 perfekt geshapte Anlieger.

World Cup

World Cup ist in erster Linie eine schnelle aber nur wenig technische DH Strecke. Auch hier gibt es massenhaft Anlieger. Das Highlight auf diesem Trail sind aber mit Sicherheit die grossen Holzwallrides.
 

Dawgs Downhill und Downtown

Dawgs Downhill ist die Racestrecke in Silverstar. Wer auf der Suche nach einer technischen und ruppigen Abfahrt wird auf diesem Trail fündig. Nicht weniger anspruchsvoll ist Downtown. Dieser Trail ist über weite Strecken steil und felsig und führt einen direkt zurück ins Dorf.
 

Double Dog und LTG

Bei Double Dog handelt es sich um einen kreativen und abwechslungsreichen Freeridetrail, welcher abgsehen von diversen Holzkonstruktionen, wie Skinnies, diverse Drops, Step Up – Step Downs, relativ naturbelassen ist. LTG ist das gleiche in einer Anfängerversion, allerdings mit noch mehr Skinnies und kreativen Holzkonstruktionen.

Shazam, Superstar und Rockstar

Shazam ist ein extrem gelungener Anfänger Jump Trail. Bei unserem Besuch war dieser in perfekten Zustand, wer zu Beginn des Trails ein paar mal in die pedaliert, kann dann ohne Bremsen und Treten einfach runterzurollen. Die Abfahrt wirkt dadurch beinahe endlos.

Schon ein klein wenig grösser ist Superstar. Wer mit dem Shazam gut zurecht kommt, hat hier die Möglichkeit sich in kleinen Schritten an die nächst grösseren Jumps heranzutasten.

Nochmals eine Runde grösser ist Rockstar. Die ganze Line besteht immer noch aus Table-Sprüngen, jedoch ist man hier im Gegensatz zu den anderen 2 Trails bereits ein bis zwei Niveaus höher unterwegs.
Gerade für Anfänger ist dies die perfekte Möglichkeit sich innert weniger Tage an grössere Sprünge heranzutasten.
 

Pipe Dream und Pro Star


Wer auf der Suche nach den richtig grossen Jumps ist wird auf Pipe Dream und Pro Star fündig.  Pipe Dream besteht dabei noch mehrheitlich aus Table Sprüngen, während Pro Star ausschliesslich Doubles enthält.

Skills Center und Dirtline


Wer noch nicht genug hat von den Jumps auf den diversen Strecken findet zudem ein Skills Center sowie eine Dirtline im Dorf um am seiner Sprungtechnik zu feilen.

 

Die Tageskarte in Silverstar kostet 39 Dollar ohne Taxen. 2 Tagespässe gibt es für 70 CAD. Rabatt gibt es auch hier mit der Brocard. Der Park ist jeweils geöffnet von 10 bis 5 Uhr geöffnet. Über den Zustand der Trails kann man sich hier informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.