Spot Report: Vancouver


Last but not least: Vancouver. Von North Vancouver breitete sich vor gut einem Jahrzent das North Shore Fieber über die ganze Welt aus. Plötzlich stand in jedem Wald und jedem Bikepark die sogenannten Ladderbridges. Kaum breiter als ein Pneu sind die schmallsten von ihnen, mit Schritttempo wird gefahren und trotzdem schnellt das Adrenalin in die Höhe und die Freude ist gross, nachdem man das Abenteuer Skinnie heil überstanden hat. Was heute vom Old School Gedanken der einst Vancouver beflügelte noch übrig ist, seht ihr im Spot Report.

Zwar ist von diesem Oldschool Spirit in Vancouver immernoch sehr viel vorhanden, allerdings haben die Massen hier bewirkt, dass die Trails ein bisschen sicherer und gemässigter sind, als in den wilden alten Zeiten. Skinnies in 4 Meter Höhe und dergleichen sucht man unterdessen vergebens – doch Herausforderung warten immernoch genug. In Vancouver gibt es aus Bikersicht 4 Highlights:

Mount Fromme


Der Mount Fromme ist der wohl bekannteste Berg und zieht am meisten Biker an. Doch eins sei hier vorweg genommen: Die Abfahrt muss sich hier immernoch mit Muskelkraft erkämpft werden. Bis zu 7 Spitzkehren gilt es hochzufahren oder zu stossen (ca. 1.5 Stunden) bis man beim obersten Trail, dem 7th Secret angelangt ist.

Auf dem Weg nach oben finden sich aber diverse andere Trails, welche es sich zu fahren lohnt. Espresso oder Ladies Only sind einige der bekannteren, weswegen es die Leute hierher zieht.


Die Trails werden auch hier von NSMBA regelmässig unterhalten und es wurden einige gute Ansätze unternommen, um diese Urgesteine etwas mehr an die Bedürfnisse der heutigen Zeit anzupassen. Wer lediglich einen kurzen Besuch abstatten möchte findet auch schon nach gut 15 Minuten Uphill den einen oder anderen spassigen Trail. So zum Beispiel den Bob Sled. Schnell, flowig und jedem Meter Uphill wert. Gefahren wird dieser zwar vor allem von Anfängern. Karte

Mount Seymour


Die Mt. Seymour Mall bildet hier den Ausgangspunkt. Im Different Cycles Shop in der besagten Mall gibt es Karten mit den Biketrails vom Berg zu kaufen. Hier ist in der Regel auch der Treffpunkt nach der Abfahrt und es lassen sich an schönen Tagen anderen Biker zum Shutteln finden. Der Shuttle mit dem Auto dauert etwa 20 Minuten, die darauffolgende Abfahrt beinahe eine Stunde. Ist man an der Spitze angelangt beginnt die Abfahrt zuerst mit dem CBC, ein Klassiker. Nichtsdestotrotz scheint auch hier unterhalt betrieben zu werden, wenn dieser auch mehr zweckdienlich als spassfördernd ist. Um Regen und Schnee keine Angriffsfläche zu bieten wurde der gesamte Trail mit groben Steinen präpariert und erinnert an einen Miniatur Römerweg. Von Flow kann keine Rede sein, aber wers ruppig holprig und technisch mag ist hier am richtigen Ort. Je länger man fährt umso mehr North Shore Elemente findet man. Im unteren Teil des CBC häufen sich diese und die Builder fanden einen Eindrücklichen Weg rund im die kanadischen Riesenbäume, runter ans Meer. Nach dem CBC eröffnen sich an diesem Berg diverse Möglichkeiten (doch nicht alle führen zurück zur Mall), und zwischendurch landet man dabei immer wieder in bachbettartigen Verbindungstrails bevor man sich wieder auf einen neuen Trail stürzen kann. Wir entschieden uns für den Cork Screw, welcher einige Skinnies enthält und uns schon weit besser gefiel als der CBC. Nicht mehr ganz so ruppig und schneller zu fahren. Infos zum Berg

Cypress Mountain

Der dritte im Bunde. Für einen Besuch dort hat bei uns die Zeit leider nicht gereicht. Die Trails können aber auch mit dem Auto geshuttelt werden. Die Trails sollen die anspruchsvollsten sein, die in Vancouver zu finden sind.

Skate und Dirtparks


Wer länger in Vancouver weilt findet hier eine Liste mit Skateparks in der Umgebung. Das Bild stammt aus dem Seymour Mall Skatepark. Dieser befindet sich also unmittelbar am Fusse des Mt. Seymours.
Dirtparks gibt es, nach dem der Hoodlums Dirtpark abgerissen wurde, noch die folgenden:

Burnaby Bikepark
Der Bikepark wird von der Stadt unterhalten und orientiert sich eher an Anfänger. Er enthält einige Tables und ein paar schöne Wallrides

Vanier Dirtpark


Dieser Dirtpark hat es in sich. Er besteht aus 2 Lines welche im Kreis verlaufen und einem kleinem Pumptrack. Beide Lines sowohl die kleine als auch die grosse sind technisch sehr anspruchsvoll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>