Slavik und Beerten gewinnen Auftakt der „4X Pro Tour“

Es war, als hätte die UCI den 4Cross-Worldcup nie gestrichen: Grosse Starterfelder bei den Herren, kleine bei den Damen, massig Zuschauer und heisse Rennaction. Am Ende standen in Houffalize mit Anneke Beerten und Tomas Slavik zwei Cracks zuoberst auf dem Podium, die schon 4X-Weltmeister waren. Und manch einer fragte sich: Wofür braucht man denn einen Weltradsportverband?

In der Quali der Herren waren die ersten fünf Fahrer gerade einmal durch eine Sekunde getrennt: Jakub Riha fuhr die Bestzeit und nahm dem favorisierten Tomas Slavik drei Zehntel ab. Dahinter reihten sich Joost Wichman, Felix Beckemann und Michael Mechura ein. Petrik Brückner war auf Rang 11 der bestklassierte Fahrer aus dem deutschsprachigen Raum. Aiko Göhler, Klaus Beige, Hannes Slavik udn Simon Waldburger reihten sich alle knapp hinter Rang 20 ein, Benedikt Last und Benjamin Kistner um Rang 30.

Bei 90 Startern in der Qualifikation der Herren hatten auch einige das Nachsehen: So verpasste Noël Niederberger die Finalqualifikation auf Kosten seines Vereinskollegen Jan Evers um gerade einmal vier Zehntel. Anders sah das bei den Damen aus: Alle 12 gemeldeten Fahrerinnen durften zu den Viertelfinals antreten. Und Anneke Beerten wurde dem Weltmeister-Trikot gerecht: Die Niederländerin distanzierte Céline Gros um exakt eine Sekunde, Katy Curd und Lucia Oetjen verloren nochmals mehr Zeit.

4x Pro Tour – Round 1 – Houffalize on pinkbike.com

Unter Flutlicht wurde dann am Abend vor den Crosscountry-Worldcuprennen die Finalläufe ausgetragen. Und das zog richtig viele Zuschauer an, denen dann auch ein würdiges Spektakel geboten wurde. Im einen Halbfinale profitierte Aiko Göhler davon, dass der Quali-Schnellste Jakub Riha sich hinlegte: Nachdem er selbst in der Quali nur Rang 21 belegt hatte, fand er sich im Finale wieder. Im anderen Halbfinale lag Tomas Slavik vom Gate weg vorne. Joost Wichman wollte den Tschechen angreifen, wurde in einer Kurve etwas weit rausgetragen und prompt von seinem Landsmann Joey van Veghel überholt.

Wichman tröstete sich damit, dass er das kleine Finale für sich entschied. Dabei sah er sich mit Michal Mechura, Kamil Tatarkovic und Jakub Riha gleich drei Tschechen gegenüber, setzte sich aber dennoch durch. im grossen Finale ging Slavik wieder in Führung, musste aber bis ins Ziel noch einige Angriffe von Lukas Mechura abwehren. Die beiden Überraschungsfinalisten Joey van Veghel und Aiko Göhler mussten sich mit den Rängen Drei und Vier begnügen. Im Finale der Damen war Anneke Beerten eine Klasse für sich. Für Spannung sorgte der Kampf um Rang Zwei zwischen Céline Gros und Katy Curd, für den Lucia Oetjen als vierte Finalistin den besten Platz zum Zuschauen hatte.

Von den Teilnehmerzahlen über den Publikumszuspruch bis zur Action in den Rennen darf der Auftakt der 4X Pro Tour in Houffalize als voller Erfolg gewertet werden. Die Organisatoren der Rennserie um Chris Roberts und Scott Beaumont haben tolle Arbeit geleistet, so dass  niemand die UCI und den Worldcup zu vermissen brauchte. Es auch ohne den Weltradsportverregulierungsverband ganz gut.

Houffalize: 4X Pro Tour, Lauf 1
Resultat Herren
1. Tomas Slavik, CZE, RSP 4Cross Racing Team
2. Lukas Mechura, CZE, Chainreactioncycles
3. Joey van Veghel, NED, Team Meybo-Stinksaus
4. Aiko Göhler, GER, Nukeproof
5. Joost Wichman, NED, Rose Vaujany Gravity MTB
6. Michal Mechura. CZE, Chainreactioncycles
7. Kamil Tatarkovic, CZE, Commencal FDF Team
8. Jakub Riha, CZE, Galaxy-Cyclosvec
9. Felix Beckemann, SWE, Trek Sweden Racing
10. Nico Vink, BEL, Rose Vaujany Gravity MTB
11. Petrik Brückner, GER, Rose Vaujany Gravity MTB
12. Jakub Hnidak, CZE, Katmar Dartmoor Team
13. Scott Beaumont, GBR, Yeti Racing UK
14. Johnny Magis, BEL, Club Ecole VTT Patric Maes
15. Nathan Parsons, GBR, Commencal O’Neal
ferner:
22. Benedikt Last, GER, Propain Factory  Team
27. Hannes Slavik, AUT, Transition Bikes
34. Klaus Beige, GER, Univega
36. Benjamin Kistner, SUI, Cali Protectives
39. Adrian Weiss, SUI, Scott 11
42. Benjamin Ehrlich, GER, Team NOX Factory
46. Jan Rosenberger, GER, Team Freesmile.de
48. Jan Evers. GER, Moro-Adidas Eyewear-Teva
62. Simon Waldburger, SUI, Santa Cruz Bicycles
64. Andreas Dotzauer, GER, Cope Gravity Sports

 
Resultat Damen
1. Anneke Beerten, NED, Milka Superior Racing Team
2. Céline Gros, FRA, Morzine-Avoriaz Conseil Général Haute-Savoie
3. Katy Curd, GBR, Rose Vaujany Gravity MTB
4. Lucia Oetjen, SUI, Thömus Racing Team
5. Emily Horridge, GBR, Transition Bikes UK
ferner:
7. Anna Börschig, GER, NOX Cycles
10. Lea Schleifenbaum, GER, Rose Gravity Team
11. Verena Schacher, GER, chris-racing.de
12. Desirée Rump, GER, Team Selmastar-iRide Bikes-Kenda

http://www.4xprotour.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.