4X Pro Tour: Schlammschlacht in Polen (mit Videos)

Als Generalprobe für die Europameisterschaften fand am ersten Mai-Wochenende im polnischen Szczawno Zdroj der zweite Lauf der „4X Pro Tour“ statt. Am Ende hatten Tomas Slavik und Katy Curd die Nase vorne, weil sie am besten mit den vom Regen verursachten, schwierigen Bedingungen zurecht kamen.

Gruppenbild mit 94 Männern und 5 Damen: Die Starter in Szczawno Zdroy.

94 Männer und 5 Frauen starteten in Szczawno Zdroj zur Qualifikation. Und das Wetter hielt lange, aber nicht lange genug: Als nur noch die zehn letzten (und nominell schnellsten) Herren oben am Start standen, setzte starker Regen ein, und die Strecke wurde rutschig. In der Folge verhauten Michal Prokop und Joost Wichman ihre Quali-Läufe so gründlich, dass sie nicht zu den 64 fürs Finale qualifizierten Herren gehörten.

Jakub Riha meisterte den Step Down über den Fahrweg ohne Probleme – Joost Wichman nicht.

Dagegen brachte Tomas Slavik seinen Lauf sauber runter. Schneller als der Weltmeister von 2010 waren nur Lukas Mechura und Hannes Slavik. Die schnellste Dame in der Qualifikation war Céline Gros, und zwar vor Katy Curd und Lucia Oetjen. Auch die Finalläufe fanden unter schwierigen Bedingungen statt, der Untergrund auf der ohnehin schon anspruchsvollen Strecke in Sczcawno Zdroj war rutschig und warf einige stärker eingeschätzte Fahrer schon früh aus dem Rennen – etwa Petrik Brückner, Adrian Weiss, Michael Mechura, Dan Prijkel, Joey van Veghel, Blake Carney und Scott Beaumont.

Flutlicht und Schlamm: So sah der Start für die Fahrer am Samstag Abend aus.

4x Pro Tour – Round 2 – Szczawno Zdrój on pinkbike.com

Für Hannes Slavik und Aiko Göhler war erst im Halbfinale Schluss – für Slavik schaute Rang 6 heraus, Göhler wurde Achter. Benedikt Last wurde nicht nur bei der Elite Dreizehnter, sondern gewann auch gleich noch das Rennen der Junioren vor drei Fahrern aus Polen. Einen Rang vor Last platzierte sich Simon Waldburger als schnellster Starter aus der Schweiz.

Die Podestplätze machten bei den Herren drei Tschechen und ein Slovake untereinander aus. Tomas Slavik dominierte das Finale der Herren vom Gate weg, dahinter sicherte sich Marek Pesko etwas überraschend Rang Zwei, während Kamil Tatarkovic sich im Kampf um Platz Drei gegen Jakub Riha durchsetzte. Im kleinen Finale war Jakub Hnidak der schnellste. Die Damen fuhren nur den Finallauf, und in dem setzte sich Katy Curd vom Start weg an die Spitze. Céline Gros fand keinen Weg vorbei, Lucia Oetjen wurde dahinter Dritte.


4X Pro Tour, Lauf 2 in Sczcawno Zdroj/POL
Resultat Herren:
1. Tomas Slavik, CZE/RSP 4 Cross Team
2. Marek Pesko, SVK/Polygon RANN
3. Kamil Tatarkovic, CZE/Commencal FDF Team
4. Jakub Riha, CZE/Galaxy Cyclosvec
5. Jakub Hnidak, CZE/Mondraker-661-E13-Katmar Team
6. Hannes Slavik, AUT/ARBÖ Radsport Vösendorf
7. Felix Beckemann, SWE/Trek Sweden Racing-Fox Head
8. Aiko Göhler, GER/RSV Tretwerk Rangsdorf
9. Lukas Mechura, CZE/Chainreaction Cycles-Nukeproof
10. Adam Stasek, CZE/Ghost Factory Racing-Valdsasse
ferner:
12. Simon Waldburger, SUI/VC Leibstadt-Santa Cruz-Fox
13. Benedikt Last, GER/RSV Radlerlust Gomaringen
19. Benjamin Kistner, SUI/BMX Powerbike Winterthur
24. Maximilian Wrstala, GER/RSV Tretwerk
27. Klaus Beige, GER/RSV Plessa 1995
29. Stefan Scherz, GER/RSG 52 Stollberg
40. Andreas Dotzauer, GER/Mac Königsbrunn
51. Petrik Brückner, GER/Rose Vaujany Gravity MTB Team
57. Adrian Weiss, SUI/Scott 11

Resultat Damen:
1. Katy Curd, GBR/Rose Vaujany Gravity MTB Team
2. Céline Gros, FRA/Morzine-Avoriaz Haute-Savoie
3. Lucia Oetjen, SUI/BMX Powerbike Winterthur
4. Tereza Votavova, CZE/Giant Cycling Team

http://www.4xprotour.com
fotos: Rick Schubert/fourcross.org

Eine Antwort zu 4X Pro Tour: Schlammschlacht in Polen (mit Videos)

  1. Fox racing says:

    I love these pro tours include the espn events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.