BikeDays: David Graf pumpte am besten

Zum „Bergamont pump it up Race“ fand sich am Sonntag der BikeDays einiges an Prominenz ein. Nach der Quali wurde im Eliminator-Format im Kreis gefahren. ehe die Finalisten feststanden. Es gewannen David Graf und Noëmi Derron.

Pumptrack bleibt ein grosses Thema, auch dieses Jahr entstehen an verschiedenen Orten in der Schweiz neue Anlagen. Da wollten auch die Organisatoren der BikeDays nicht zurück stehen: Gleich vor dem Basler Tor war wie im Vorjahr ein mobiler Pumptack aus Holzelementen zu finden, bespannt mit grobem Schmirgelpapier. Auf diesem fanden unter kundiger Anleitung on Bergamont-Teamfahrer Adrian Kiener Workshops in Sachen Pumptrack-Fahren statt.

Neu war dieses Jahr, dass im „Bergamont Pump it up Race“ die Fahrer Rücken an Rücken von zwei pneumatischen Gates aus auf den mit einer doppelten Zeitnahme versehenen Rundkurs geschickt wurden. Die Gates hatte Adrian Kiener beigesteuert, und der Bergamont-Teamfahrer stand auch drei Tage lang zur Verfügung, um Einsteiger in die Kunst des Pumptrack-Fahrens einzufahren.

Das Rennen der Damen ist schnell erzählt: Ausser Noëmi Derron konnte sich nur die Spitzen-Crosscountryfahrerin zu einem Start durchringen. Im Finale hatte Derron dann deutlich die Nase vorne. Bei den Herren traf David Graf auf dem letzten Drücker ein: Graf konzentriert sich bis auf weiteres auf die Disziplin BMX, wo er im Rennen für einen Startplatz bei London 2012 ist.

Dennoch stattete er den BikeDays einen Besuch ab, musste gleich auf seiner ersten Runde überhaupt auf der Bahn in Solothurn schon eine gute Qualizeit hinlegen und wurde Vierter. Darum musste Graf schon im Viertelfinale gegen Noël Niederberger antreten. Beide legten ein Irrsinns-Tempo vor, aber als Niederberger sich nicht mehr auf der Strecke halten konnte, war das Duell entschieden.

Im Halbfinale kam es zur Neuauflage des Finales vom „Bergamont Greenhouse MTB Race“, und wie im Januar hatte David Graf im Duell mit Adrian Kiener das bessere Ende für sich. Auch in diesem Lauf war das Tempo beeindruckend, und wieder profitierte Graf davon, dass er sich anders als sein Gegner auf der Bahn halten konnte. Im zweiten Halbfinale trafen überraschend André Graf und Myles Weber aufeinander. Dass mit Weber der jüngere Fahrer obenaus schwang, war nochmals überraschender.

Damit war es aber auch schon vorbei mit den Überraschungen, und dank des griffigen Untergrunds konnte auch der einsetzende Regen dem Spektakel nichts anhaben : Im kleinen Finale machte Adrian Kiener keinen Fehler, was ihm im Duell mit André Graf Rang Drei einbrachte. Und nachdem David Graf es bereits mit Noël Niederberger und Adrian Kiener zu tun bekommen hatte, war das Duell mit Myles Weber schon fast eine Zugabe.

Graf gab sich keine Blösse und gewann sicher, womit er seinen Mitte Januar erworbenen  Status als schnellster Pumptracker der Schweiz  bestätigen konnte. Myler Weber wurde als bester Rookie mit einem Startticket für die nächste Auflage des „Bergamont Greenhouse MTB Race“ belohnt, das für den Januar 2013 geplant ist. Und Organisator Adrian Kiener konnte als Dritter mit aufs Podium steigen.

BikeDays 2012: Bergamont Pump it up Race
Resultat Herren:
1. David Graf, Gates Nicolai
2. Myles Weber, Team Project-Devinci
3. Adrian Kiener, Bergamont-adriankiener.ch
4. André Graf

Resultat Damen:
1. Noëmi Derron, Aendu’s Bikegallerie
2. Nathalie Schneitter, Colnago Farbe Südtirol

Alle Fotos: Bikefreaks.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.