Waldburger in Dättnau am schnellsten

Der zweite Lauf des „Swiss 4X Cup“ wurde als 4Cross ausgefahren, und zwar auf der BMX-Bahn von Winterthur-Dättnau. Im Finale setzte sich Simon Waldburger gegen Noël Niederberger und Adrian Kiener durch. Insgesamt waren in den 5 Kategorien 76 Fahrerinnen und Fahrer aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich am Start.
Das Wetter war gnädig mit den Teilnehmern am zweiten Lauf des „Swiss 4X Cup“: Am Samstag hatte es viel und ergiebig geregnet, aber am Sonntag blieb es trocken. So war die BMX-Bahn in Winterthur-Dättnau in einem guten Zustand – mal abgesehen von den beiden grossen Sprüngen der Pro Section, die am Renntag mit Planen zugedeckt blieben. Gestartet wurde vom professionellen, in Dättnau fest installierten Achter-Gate aus, das sich auch schon bei Europacup-Läufen der BMXer bewährt hat.

Trotz lautstarker Unterstützung musste sich Myles Weber mit Rang Zwei begnügen.

Zwar fehlten mit Roger Rinderknecht und David Graf die beiden Schweizer Fourcross-Aushängeschilder wegen des BMX-Supercross-Worldcuprennens im niederländischen Papendal. Aber auch so wurde in Dättnau spannender Sport geboten. Abgesehen vom Starthügel weist die Strecke  keine Höhendifferenz auf, aber ihre Länge und die technisch schwierige, vierte Gerade sorgten für manch spannende Rennen.

Allein voraus: Lukas Jäger war bei den Herren ohne Lizenz eine Klasse für sich.

So schaffte Lucia Oetjen im kleinen Finale der Kategorie 3 (Knaben U17, Damen Elite) das Kunststück, nach einem Fahrfehler in der ersten Kurve vom letzten Platz aus an die Spitze vorzufahren. Und das gegen zwei Jungs, die auch nicht langsam unterwegs waren. Den Tagessieg in der stark besetzten Kategorie 3 sicherte sich der BMX-Spezialist Lars Gebert im Duell gegen Myles Weber, Platz Drei ging an Nicola Fuhrer. Bei den nichtlizenzierten Herren spielte Lukas Jäger seinen Heimvorteil aus.

Formationsflug der Vereinskollegen: Simon Waldburger und Noël Niederberger
schiessen im Kampf um den Tagessieg durch den dritten Anlieger.

Im grossen Finale der Kategorie 5 (Herren Elite) lieferten sich die beiden Leibstädter Noël Niederberger und Simon Waldburger ein Duell auf hohem Niveau. Waldburger lag vom Start weg an der Spitze, behielt das bessere Ende für sich und holte sich den Tagessieg. Rang Drei sicherte sich Adrian Kiener vor dem Einheimischen Beni Kistner. Im kleinen Finale holte sich André Graf Rang Fünf, indem er sich gegen Werner Muther, Mirco Weiss und Guillaume Winninger durchsetzte.

Das Podium der lizenzierten Herren mit (v.l) Noël Niederberger, Simon Waldburger
und Adrian Kiener, daneben der Viertplatzierte Beni Kistner.

Die kompletten Resultate aller fünf Kategorien finden sich auf der Website der Rennserie.
Alle Fotos: LvR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>