Megavalanche Alpe d’huez Tag 2

Donnerstag, der Tag vor der Quali war für viele Fahrer, welche erst seit heute oder gestern hier sind eher stressig, da beide Strecken noch trainiert werden mussten. Andere nutzten den Tag um Kräfte zu schonen und beim Bike noch letzte Tunings vorzunehmen. Morgen ab 10Uhr gilt es ernst, dann ist der erste Start der Quali auf dem Dôme des Rousses. Unsere Schweizer werden alles geben um sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen und die Quali für das Hauptrennen zu schaffen. An der Stelle allen viel Glück und ein gutes Rennen! Hier findet ihr zudem eine Vorstellung der Bikeparks in der Region und ein Beschrieb der Megavalanche Hauptstrecke.

Die Ort Alpe d’Huez erlangte seine riesige Bekanntheit vorallem wegen der Bergankunft der Tour de France. Die 21 Kehren vom Tal hoch nach Alpe d’Huez sind legendär und die Region ein wahres Rennvelo Mekka. Das SUVA-Racing Team, bestehend aus den verletzten und im Moment noch nicht MTB tauglichen Giovanni Ianelli und mir, wird diese Strecke morgen unter die Räder nehmen und auch davon berichten. Wir haben uns in den letzten Tagen diszipliniert auf diesen grossen Moment in unserer Rennradkarriere vorbereitet und hoffen morgen soviele Gümmeler wie möglich auf dem Weg nach oben zu überholen. Es wird definitv einen harten Kampf ums gelbe Trikot werden. 

Noch viel mehr als die Rennvelo Geschichte in der Region dürften euch allerdings die Bikeparks in der Umgebung interessieren. Diese Ecke von Frankreich entwickelte sich innert kürzester Zeit zur MTB-Destination der Superlative, spätestens seit dem das Crankworx Europe in diesem Jahr im nur 30min entfernten Les Deux Alpes stattfand, dürfte sich eine Reise hierher definitv lohnen!

Bikepark Alpe d’Huez, Oz-en-Oisans, Vaujany und Bourg d’Oisans

Fahrzeit: Alpe d’Huez  –  Zürich  4:45min 

Ticket-Preise: 15€ pro Tag/Erwachsene

Angebot: Total 33 ausgeschilderte Strecken, davon 12 Cross-Country 136km, 9 Enduro Trails 97km, 12 permanente DH-Strecken 23km, plus den längsten DH-Track der Welt mit 30km länge, die Megavalanche Strecke, 9 Bergbahnen im Sommerbetrieb, Fahrtechnikkurse mit Nicolas Vouilloz und vieles mehr. In diesem Jahr soll der ganze Bikepark noch mehr ausgebaut werden und einige neue Strecken entstehen. Mehr Infos findet ihr auf: http://www.alpedhuez.com/ete/en/545/mountain-biking-area.html

Bikepark Map: http://www.alpedhuez.com/uploads/_alpedhuez/ani_fichiers/alpedhuez_grand_domaine_plan_vtt.pdf

Megavalanche Strecke:

Beim Start auf dem Pic Blanc auf 3300m wartet für viele bereits eine sehr schwierig zu bewältigende Aufgabe. Auf den ersten zwei Kilometern führt die Strecke nämlich auf Schnee talwärts. Gefolgt von einer hochalpinen Mondlandschaft mit unzähligen technischen Herausforderungen. Die Trails sind  meist relativ schmal und teils an tiefen Abgründen entlang. Die einzig sicheren Überholmöglickeiten finden sich auf den darauffolgenden Uphill Passagen über Wiese. Das untere Drittel besteht aus unzähligen Anliegerkurven, die vor allem im untersten Teil  komplett zerbomt sind. Lenker festhalten und auf die Zähne beissen ist hier das Motto. Wer das Ziel nach 30km und ungefähr 1-1,5h erreicht kann sich MEGA-Survivor nennen….

Bikepark les deux alpes

Alle Infos dazu findet ihr auf: http://www.2alpes.com/pages/en/23/mtb-downhill-bike-park.html

Wer den in diesem Jahr erschienenen Red Bull Film Strength in Numbers gesehen hat, dem sollte der Name Ludovic May ein Begriff sein. Seinen grössten Erfolg erzielte der sympathische Romand mit seinem 18. Rang bei der WM in Champèry im letzten Jahr. Was er Mega erreichen will erzählt er euch hier.

Ludovic May, 23, Villette VS

Sponsoren: Norco Factory Racing

Beste Platzierungen:

  • 18. Rang Weltmeisterschaften DH Champèry

MegaStart: zum vierten mal, besste Ergebnisse 6. & 9. Platz

MegaZiel: Spass haben und hoffentlich möglichst schnell sein

MegaMotto: Super Wetter Glück dieses Jahr!

Renntaktik: Noch keine (wers glaubt..?) 😉

MegaVorbereitungstipp: Ich habe keine spezielle Vorbereitung. Für Mega Anfänger soll der Spass wie für alle im Vordergrund stehen.

MegaBike: Norco Range, ohne Modifikationen, habe aber auch schon das 2013 Norco Range ausprobiert, jedoch stehen noch nicht die optimalen Anbauteile und Reifen für ein solches Rennen, bereit. Ich weiss nun noch nicht genau welches ich für das Rennen fahren werde. Aber eins kann ich euch schon mal sagen, das 2013 Norco Range wird die Waffe!!
 

Eine Antwort zu Megavalanche Alpe d’huez Tag 2

  1. Esteban sagt:

    Besten Blog hier bis jetzt :-) Und super coole Mischung aus persönlichen Blog, Rennbericht, Touri Info und und…Viel Erfolg!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>