Erfolgreiche Schweizer an der Specialized-Sram Enduroseries in Treuchtlingen

Die Endurosaison startete dieses Jahr im deutschen Treuchtlingen mit dem ersten Rennen der Specialized-Sram Enduroseries. Mit fast 450 Fahrern aus 13 Nationen bildete es einen Standesgemässen Auftakt in die Saison und ein erstes Kräftemessen nach der langen Winterpause konnte stattfinden.

Auf dem Programm stand ein Kurs mit 28 Kilometern Länge, bei dem 840 Höhenmeter zu überwinden waren und die Zeiten von 6 Wertungsprüfungen in das Ergebnis einflossen. Im Fahrerfeld war vom Downhill-Worldcup Racer, 4X Weltmeister, Cross Country Fahrer und erfahrenen Enduroprofi alles vertreten und es war schwierig im vornherein Prognosen zu erstellen wer die grössten Siegeschancen hatte. Es war also ein spannendes Rennen garantiert!

Das Wetter war das ganze Wochenende durchzogen und es gab immer wieder leichten Niederschlag, was die Rennstrecken, die meist aus aus schmalen Singletrails quer durch den Wald angelegt, bestanden nicht unbedingt leichter machte. Am bessten mit den Bedingungen klar kamen der Elsässer Nicolas Lau (Cube Action Team) und Anneke Beerten aus den Niederlanden (Specialized Factory Racing) und konnten sich somit als Sieger feiern lassen. Auf den restlichen Podiumsplatzierungen ging es turbulent zu und her, der Schotte Joe Barnes ging in der ersten Stage hart über den Lenker und konnte seinen Rückstand auf Lau auch mit gleich drei Stage Siegen nicht wieder gut machen und musste sich mit dem zweiten Rang begnügen. Den dritten Rang belegte Downhill Urgestein André Wagenknecht mit einer durchs Band soliden Leistung.

 

Die Schweizer konnten mit gleich vier Top Ten Klassierungen bei den Herren beweisen das mit Ihnen in dieser Saison zu Rechnen ist. Lukas Anrig reichte es am Schluss mit dem vierten Platz ganz knapp nicht aufs Podium. René Wildhaber klassierte sich direkt dahinter auf dem fünften Schlussrang, knapp dahinter Marco Arnold als siebter und Michael Schärer als zehnter. Noel Niederberger, das 17 jährige Jung Talent des Gstaad-Scott Downhill Teams, konnte sein Talent auf dem elften Schlussrang wieder einmal unter Beweis stellen.

Bei den Frauen hatte die Favoritin Ines Thoma gleich auf der ersten Stage einen Platten Vorderreifen zu beklagen um kam mit einer Minute Rückstand ins Ziel. Auch mit dem gewinnen aller noch folgenden Stages konnte sie dies nicht wieder gut machen. Ein heisses Kopf an Kopf Rennen lieferten sich Anneke Beerten und Anita Gehrig, sie lagen auf allen Stages fast gleich auf, am Ende musste sich Anita von der amtierenden 4X Weltmeisternin um nur vier Sekunden geschlagen geben. Caro Gehrig konnte sich nach mehreren Stürzen mit dem 9.Platz begnügen. Besonders erfreulich ist das bisher grösste Frauen Fahrerfeld überhaupt, mit fast 50 Teilnehmerinnen.

Weiter gehts Schlag auf Schlag mit dem nächsten Rennen der Specialized-Sram Enduroseries am Bikefestival in Riva am Gardasee am kommenden Wochenende. Die Strecken am Monte Baldo werden zu den technisch am schwierigsten und physisch ansprchsvollsten der Serie werden. Mit einem Höhenprofil von 1500hm auf 35km wird die Spreu vom Weizen getrennt.

Ranglisten

 

Es können keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben werden.