Doppelsieg am Superenduro Madesimo // ITA

21.-23.06.2013

Madesimo, das unscheinbare, schöne Alpendorf hinter dem Splügenpass, war auch diese Saison wieder Bestandteil der italienischen Superenduro Serie. Anita hat dieses Rennen im letzten Jahr gewonnn und dieses Mal wollten wir noch einen obendrauf setzen.

image

Am Freitagmorgen nahmen wir es gemütlich und profitierten von der kurzen Anreisezeit nach Madesimo, von Flims sind es lediglich 1h20min dorthin. Zusammen mit unseren schweizer Freunden nahmen wir die Strecken unter die Räder und suchten die idealen Racelines auf den zwei Stages. Anders als bei den meisten Superendurorennen gab es hier einen Lift zum Start, für Stage 1 nahm man den Lift und musste anschliessend ungefähr eine Viertelstunde zum Start hochpedalieren. Bei Stage 2 hiess es selber in die Pedalen treten, rund eine Stunde ging es den Berg hinauf und zum Schluss noch ein kräfteraubender Anstieg gerade die Skipiste hoch. Dies wurde zweimal wiederholt und somit hatte man 4 Stagezeiten, die zusammen addiert die Totalzeit ergaben. 

image

Am Samstag fuhren wir nur wenige Trainingsruns um Kräfte für das Rennen vom Sonntag sparen zu können. Uns war von Anfang an bewusst das Stage 2 & 4 wohl das Rennen entscheiden wird, wer auf dem wurzeligen und nassen Trail einen smoothen und schnellen Run ohne grosse Zwischenfälle runterbringt, wird schwer zu schlagen sein. Somit trainierten wir auch hauptsächlich nur auf dieser Strecke. Wie üblich am Superenduro startet man am Samstagabend zum Prolog. Dieser führte gleich oberhalb der Bahnstation über einige Wiesenkurven ins Dorf wo man durch die Gassen von Madesimo dem Ziel entgegen sprintete. Caro gewann den Prolog und Anita klassierte sich als dritte, dies stimmte uns schon mal sehr zuversichtlich für das Rennen vom Sonntag.

image

Am Sonntagmorgen ware wir beide ziemlich nervös, wir wussten beide ganz genau, wenn wir unsere Läufe so durchziehen konnten wie im Training, liegt alles drin! Beim Time Check nach den ersten beiden Stages, zeigten die Zwischenresultate erfreuliches an, Anita auf dem ersten und Caro auf dem dritten Zwischenrang. Von da an wussten wir, jetz Nerven bewahren und die Sachen nach Hause bringen. Was uns auch gelang! Wir konnten beide unsere Zeiten nochmals verbessern und somit unseren ersten Doppelsieg in dieser Saison feiern! Anita gewann das international gut besetzte Rennen vor Caro und der Neuseeländerin Gabby Molloy. 

image

Es können keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben werden.