Ramon Hunziker @ Red Bull Rampage 2013

Rampage 2012

Der Thuner Ramon Hunziker wurde nach einer erfolgreichen letztjährigen Teilnahme erneut zum Red Bull Rampage in Utah eingeladen. Seit zwei Tagen weilt er nun schon vor Ort in Virgin. Er nahm sich für Frontlinemag Zeit für ein kurzes Interview.

Frontline: Ramon, du bist nun schon zum zweiten mal zum Red Bull Rampage eingeladen. Wie überraschend kam die Einladung in diesem Jahr? 

Ramon: Wenn du nicht top 12 im FMB Ranking bist oder einer der Freeride Legenden ist es immer schwer an die Red Bull Rampage eingeladen zu werden. Ich bekam meine Einladung erst recht spät. Deshalb hat es mich umso mehr gefreut wieder dabei sein zu dürfen.

 Frontline: Was konntest du aus deiner letzten Teilnahme lernen? 

Ramon: Der Untergrund hier in Utah ist ganz anders zum fahren als alles andere was wir in Europa kennen. Deshalb bin ich in diesem Jahr ein paar Tage früher angereist, so kann mich so an der alten Rampage Zone besser warm fahren und an das Terrain gewöhnen.

Frontline: Was ist deine Taktik: Komplett andere Line als letztes Jahr? Eigene Line vs gebaute Slopestyleelemente?

Ramon: 2013 werde ich eine komplett neue Line fahren. Meine Line vom letzten Jahr war super, aber wäre ja auch langweilig einfach das gleiche zu fahren. Ich werde aber sicher wieder ein paar von den gebauten Elementen in mein Run mit einbauen.

Red Bull Rampage 2012

Frontline: Letztes Jahr hast du es mit einer sauberen Line ins Finale geschafft, wie hoch rechnest du dir die Chancen fürs Final in diesem Jahr aus?

Ramon: Ich werde auch in diesem Jahr mit dieser Taktik fahren. Es ist immer schwer zu sagen wie gut da die Chancen stehen. Ich werde aber sicher mein Bestes gaben wieder im Finale zu sein.

Frontline: Im Vergleich zum letzten Jahr hat man dich heuer kaum an einem der grossen Slopestyle Contests gesehen. Wie hast du dich für die Red Bull Rampage vorbereitet?

Ramon: Ich bin nicht ganz so viele Slopestylecontests gefahren. Ich hatte zusammen mit der Flying Metal Crew viel zu tun. Wir bauten eine neue mobile Showrampe mit der wir auf einigen grossen Festivals unterwegs waren. Zudem organisierten wir 5 Contests. Ausserdem war ich viel mit Roger Wegmann am filmen. Auf Ende Saison wird dann ein Big Mountain Edit für euch auf dem Web sein. Big Mountain Biken in den Schweizer Alpen, dass war für mich perfekte Vorbereitung für die Red Bull Rampage.

Frontline: Du bist nun schon seit einigen Tagen vor Ort, was ist dein Eindruck vom Gelände? Was hat sich verändert?

Ramon: Der Oakley Sender wurde komplett überarbeitet. Es gibt jetzt 5 Optionen, wobei die grösste Option einfach nur krass ist. Riesen Drop mit schmaler Landung und einer kurve im Anlauf. Alles was man sich bei einem so grossen Drop wünscht 😉

Das Canyon Gap wurde in diesem Jahr noch ein weniger weiter dafür ist er nicht mehr ganz so steil wie im Vorjahr. Geil!

Red Bull Rampage Kurs

Red Bull Rampage Kurs

Frontline: Im letzten Jahr hattest du einige Jungs vor Ort die dir mit dem Bau deiner Line geholfen haben. Wie sieht es in diesem Jahr aus?

Ramon: Meine geplante Crew ist durch Verletzungen ausgefallen…. Ich habe jetzt aber Hilfe von einer super Schweizer Crew bekommen. Grossen Dank an die Schwyzer Jungs von Rideside!

Frontline: Welcher Fahrer ist für dich Favorit? Von wem können wir grosses erwarten?

Ramon: Schwer zu sagen…. Semenuk, Zink, Lacondeguy. Es wird krass!!

Ramon Hunziker hält uns in seinem Blog auf dem laufenden. Wir wünschen ihm schon jetzt viel Erfolg und eine Wahnsinns Line am nächsten Weekend. Das Finale der Red Bull Rampage wird am Sonntag um 22.00 live auf Red Bull TV übertragen.

Weitere Infos zur Rampage findet ihr hier

zp8497586rq

Es können keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben werden.