Gehören Tear Offs bald der Vergangenheit an?

blogimg_468_793
Was ist das grösste Problem, wenn man sich trotz garstigem Wetter raus aufs Bike wagt, um ein paar Downhill Runs zu absolvieren? Die Kälte? Die Nässe? Der Schlamm?
Eigentlich ja, aber wirklich problematisch wirds erst, wenn die Goggle vor Dreck spriesst und man sich Blind den Berg runter stürzt. Da bleibt dann irgendwann nur noch eins: Brille weg und die letzten 5 Sekunden geniessen, bis der Dreck sich unter Tränen und brennend in unseren Augen verteilt und uns langsam aber sicher zum Stillstand kommen lässt.
Ein Zürcher Start Up hat nun eine neue Lösung für dieses altbekannte Problem.

Man erinnere sich an die Szenen der DH WM in Champéry 2012. Ein heftiges Gewitter sorgte für eine Schlammschlacht sondergleichen und nur ein Typ liess sich davon nicht beirren. Danny Hart blieb cool und konnte seelenruhig in den eigentlich kaum vorhandenen Ruhepassagen auf der Strecke mit seinem Roll Off System die verdreckte Brille putzen. Andere Fahrer trainieren und perfektionieren den Brillenputz in der Luft, ein Manöver, dass die Fähigkeiten des Otto Normal Downhillers übersteigt.


Weils so schön ist, das altbekannte Video 😉

Nebst dem Rumgefuchtel in der Abfahrt, bei dem man in der Regel seine Hände lieber am Lenker behalten würde, tauchen aber noch andere Aspekte auf, welche insb. Tear Offs in einem zweifelhaften Licht erscheinen lässt.

Ja, meine Damen und Herren: die Umwelt.
Auf der Brille montiert, so gut wie unsichtbar, aber in den Bikeparks und DH Strecken dieser Welt tauchen sie immer mehr auf und sind alles andere als unsichtbar.

Klar hat die Welt grössere Probleme, aber auch der Umweltschutz fängt bekanntlich bei den kleinen Dingen im Leben an.

Im Motocross bereits verboten
In Frankreich ist die Regel bereits etabliert und  in Deutschland sorgte sie vor Kurzem in der Motocross Szene für Böses Blut. Das Tear-Off Verbot für MX Brillen! Aus Umweltschutzgründen ist die Benutzung an Rennen nicht mehr erlaubt. Alternativ bleibt bei Schmuddelwetter also nur noch das ähnliche Roll Off System, bei welchem die benutzten Klarsichtfolien wieder aufgerollt werden.

Man mag von der Aktion halten was man will, Fakt ist aber dass wohl kaum irgendjemand sich die Mühe macht nach getanem Rennen diesen Plastikmüll wieder einzusammeln.

Ist ein ähnliches Szenario im Downhillsport denkbar?

Die Zürcher Jungunternehmer von Cheapster.ch haben ein Produkt auf den Markt gebracht, dass das Biken bei schlechten Witterungsverhältnissen erleichtert. Ein Nano-Spray, der Schmutz von der Brille abweist. Vorbild für den Nano-Spray liefert, die in Indien und Amerika vorkommende, Lotuspflanze.

Die Idee kam während einer Biomimicry-Vorlesung an der School of Engineering. In dieser Vorlesung, bei der es um Prozesse geht, die von der Natur meist hocheffizient gelöst werden, ging es um die Lotuspflanze. Denn die Pflanze hat eine sensationelle Eigenschaft: Sie kann dank ihrer Oberflächenbeschaffenheit Wasser und Schmutz abweisen und nutzt diesen Effekt um sich vor Pilzen und Schädlingen zu schützen.

Nano Beschichtung
Schnell war klar, dass diese Eigenschaften für Mountainbiker/innen einen grossen Vorteil haben. Durch die geringe Benetzung, welche durch den Spray hervortritt, haften Schmutz und Wasser weniger gut an der Brille. Das Ergebnis, weniger und kleinere Tupfer und dadurch eine bessere Sicht. Nach Auseinandersetzung mit der Industrie konnte die richtige Zusammensetzung gefunden werden, um den Spray in der Bikewelt anwenden zu können. Dank der neuen Formel wurde der Blendeeffekt, der bei herkömmlichen Nano-Sprays auftritt, eliminiert.

Brille unbehandelt

Brille unbehandelt

 

 

 

 

Brille behandelt

Brille behandelt

mundum foto

Der Mundum Spray

 

Entwickelt wurde das Produkt von Cheapster.ch.  Ein Jungunternehmen, das von einem Studenten aus Zürich im Jahr 2013 gegründet wurde, dem Ingenieur Student Patrik Deuss (ZHAW). Der Wirtschaft-Student Patrik Kuster (Universität St. Gallen) unterstützt das Unternehmen seit dem mit dem Fachwissen aus der Wirtschaft. Die Grundidee der Unternehmung ist es, günstige und qualitativ Hochwertige Ersatzteile, die sonst überteuert sind, anzubieten. Mittlerweile fahren einige der weltbesten Fahrer unter der Flagge von cheapster.ch.

Link zum Nano-Spray

DSC01443

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.