Megavalanche Alpe d’Huez Tag 3

Der heutige Qualifikationstag war aus Schweizer Sicht sicherlich ein Erfolgreicher. Ganze 5 Fahrer konnten sich in den Top 30 Qualifizieren. Gusti Wildhaber hatte leider in Führung liegend einen Platten. Da er aber durch seine guten Resultate bei den vorjährigen Maxi- & Megavalanche Rennen fix für das Finale gesetzt war, kann er am Sonntag trotzdem aus der Reihe D Starten. Gwonnen hat die Quali Nicolas Voilloz gefolgt von Dan Atherton. Bei den Damen setzte sich wie gewohnt Anne-Caro Chausson durch, gefolgt von Tracey Mosley und Anais Payot. Trotz schlechtem Startplatz konnte sich Anita Gehrig auf den 12. Qualiplatz vorarbeiten, was für das Mega Lady von morgen die erste Startreihe bedeutet. Tomorrow all in my Twin!! 

 

Resultate Qualifikationslauf Herren:

1. Vouilloz Nicolas, 21:33.0

2. Atherton Dan, 21:38.0, + 5.0

3. Absalon Remy, 21:59.0, + 26.0

4. Schnell Ross, 22:05.0, + 32.0

5.Wildhaber René, 22:06.0, +33.0

10. May Ludovic, 22:23.0, + 50.0

21. Schaerer Michael, 22:48.0, + 1:15.0

26. Beeli Armin, 22:59.0, + 1:26.0

37. Anrig Lukas, 23:13.0, +1:40.0

Defekt: Wildhaber Gustav

 Resultate Qualifikationslauf Damen:

1. Chausson Anne-Caro, 24:25

2. Mosley Tracy, 24:31.0, + 6.0

3. Payot Anais, 25:13.0, + 48.0

12. Gehrig Anita, 26:47.0, + 2:22.0

Auch das Suva Racing Team hat heute einen grandiosen Tag in ihrer noch jungen Rennradkarriere zu verzeichenen. Frühmorgens um 7 Uhr starteten wir von Alpe d’Huez die Abfahrt nach Bourg d’Oisans. Um Schwung zu holen fuhren wir zwei mal um den Kreisel am Fusse des Berges, bogen Richtung Alpe d’Huez ein und nahmen die 21 legendären Kehren der Tour de France Bergetappe in Angriff. Mit überholen war leider nix, da frühmorgens irgendwie nur Profis unterwegs waren, dafür konnten wir unser gesetztes  Ziel von 2h um 9 min klar unterbieten. Ja ok, Marco Pantani brauchte dafür nur 37min, aber der war auch bis unter das Kopftuch mit Doping voll gepumpt. Der Giova und ich werden uns nun wohlverdient um die Party hier im Ort kümmern, wir haben ja jetzt auch was zu feiern! 

 

Immer wieder für eine Überraschung gut ist der junge Flimser Armin Beeli. Wer ihn allerdings kennst, weiss der Favoritenschreck auch dieses Mal zuschlagen wird. Seine Lockerheit und sein riesiges Talent haben ihm schon zu vielen Erfolgen verholfen. Auch hier am Mega hat er sich aus der dritten Startreihe scheinbar mühelos als dritter in seinem Quali-Heat platziert.

 

Armin Beeli, 21, Flims

http://www.emprova.ch/emprova/

Sponsoren: Norrona, Trek, Giro

Beste Platzierungen:

4. Maxiavalanche Flims 2011

5. Maxiavalanche Andorra 2010

4. Bike Attack Lenzerheide 2010

MegaZiel: Top 10, Pros die mit den grossen Bussen angereist sind Jagen

Motto: Kein Motto hatte einfach Lust hier zu fahren

Renntaktik: Beobachten, cool bleiben und überholen

Mega-Vorbereitungstipp: Viel Crèpes mit pommes caramelisé essen und eine schnittige Frisur

MegaRacebike: Trek Scratch, mit Glückslocke

Wir wünschen Armin viel Glück im Rennen und hoffen das ihn seine neue schnittige Frisur (Vokuhila) noch schneller macht! 😉 Goooo Armiiin!! Braaaapp!! Chainsaw Massacer nur für dich!! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.